Hey, wo ist dein Regenbogenfilter?

Hey, wo ist denn dein Regenbogenfilter?
„Hey, wo ist denn dein Regenbogenfilter?“ Quelle  http://iraffiruse.net/post/122840861864

Wer gesellschaftliche Entwicklungen beobachten will, kommt an sozialen Netzwerken kaum noch vorbei. Es geht dabei jedoch meistens nicht mehr nur um erhöhte Benutzeraktivität, sondern um ein psychologisches Experiment; Wie reagieren Nutzer auf politische Entwicklungen und Trends.

Eine dieser Entwicklungen war die Entscheidung des Obersten Gerichtshofes (Supreme Court) der Vereinigten Staaten , der die gleichgeschlechtliche Ehe als ein konstitutionelles Recht ansieht. [1]

Innerhalb einer Stunde fügten daraufhin mehr als eine Millionen Facebooknutzer ihrem Profil einen Regenbogenfilter [2] hinzu, welcher „happy Gay Pride“ darstellen sollte und somit passend zur Unterstützung dieser Entwicklung dargeboten wurde.

„Hey, wo ist dein Regenbogenfilter?“ weiterlesen

Das Nicht-Initiieren von Gewalt in der Praxis – Kindererziehung

„Das Prinzip des Nicht-Initiierens von Gewalt „Eine moralische Haltung die davon ausgeht das Agressionen inhärent nicht legitim sind… egal ob das Resultat dieser Handlungen schädlich, nützlich oder neutral für den Angegriffenen ist.. wenn sie gegen den freien Willen des Angegriffenen verstoßen und in das Recht auf Selbstbestimmung oder der Selbstherrschaft eingreifen..Im Gegenteil zum Pazifismus schließt das NAP keine Gewalt zum Zwecke der Selbstverteidigung oder der Verteidigung Anderer aus. Viele Vertreter des NAP argumentieren, dass das Nicht-Initiieren von Gewalt Gesetze, wie Opferlosestrafttaten, Besteuerung und die Wehrpflicht verhindern. Das NAP ist der Grundstein der meisten heutigen libertären Philosophen“ Quelle [1]
Aufgrund von Vereinfachungszwecken werde ich im folgenden Beitrag vom NonAggressionPrincipal (NAP) sprechen und das Nicht-Initiieren von Gewalt meinen.

Welches ist die häufigste und trotzdem unauffälligste Form von Gewalt? Die Gewalt gegen diejenigen, die sich am Wenigsten wehren können und denen keine Stimme zusteht. Die Kinder.

„Das Nicht-Initiieren von Gewalt in der Praxis – Kindererziehung“ weiterlesen